Ruhr Israeli Cyber Activator: Soldan-Team stellt Lösungsansätze für IT-Sicherheit in der Kanzlei vor

0
262

Nach rund acht Wochen intensiver Projektarbeit war es am 11. Januar 2021 soweit. Die studentischen Teilnehmer des „Ruhr Israeli Cyber Activator“ stellten ihre Lösungsansätze für IT-Security in einer Pitch-Runde vor. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte auch das Finale wie bereits die Auftaktveranstaltung im November nur digital stattfinden.

Bei dem „Ruhr Israeli Cyber Activator“ handelt es sich um ein spezielles Programm für Studierende aus Deutschland und Israel aus den Bereichen IT und Entrepreneurship: Ihre Aufgabe war es, gemeinsam innovative Lösungsansätze für IT-Sicherheitsprobleme zu entwickeln. Dabei kam die Aufgabenstellung direkt aus der Praxis der teilnehmenden Unternehmen.

Das vierköpfige Team, das Soldan zugeordnet war, stellte die Ansätze für eine Lösung vor, die Schwachstellen der IT-Infrastruktur in der Kanzlei über eine weitgehend automatisierte Ferndiagnose identifizieren kann. Dabei handelt es sich zum einen um einen klassischen Virenscanner, der auf die speziellen Anforderungen in der Kanzlei zugeschnitten ist, zum anderen um einen umfassenden Sicherheitstest (Pentest) für die Kanzleiwebseiten. Darüber hinaus präsentierte das Team eine einfach zu bedienende Oberfläche für die eingesetzten Tools und bereitete die speziellen Anforderungen von Anwaltskanzleien an IT-Security auf.

Mit den Vorschlägen von Carina Newen, Studentin an der Uni Bochum und Ihren israelischen und deutschen Teamkollegen zeigte sich Soldan-Geschäftsführer René Dreske sehr zufrieden. „Die IT-Sicherheit in Kanzleien ist für unser Unternehmen ein hochaktuelles Thema. Wir werden uns die Lösungsvorschläge genau ansehen und prüfen, ob und wie wir daraus ein Angebot für unsere Kunden weiterentwickeln können“, erklärt er.

Neben Soldan haben noch drei weitere Unternehmen aus der Region Ruhr teilgenommen und die Studierenden im Rahmen des „Ruhr Israeli Cyber Activator“ betreut. Das Programm geht auf die Initiative der EWG-Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, der Wirtschaftsförderung Bochum sowie der Business Metropole Ruhr GmbH zurück und findet unter dem Dach der „Innovation Bridge Israel“ statt, einem Wirtschaftsaustausch zwischen Israel und der Region Ruhr.