Soldan fördert die Gesundheit in der Kanzlei

0
770

Soldan hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeitsplätze in Kanzleien gesundheitsfördernd zu gestalten. Dafür hat der führende Kanzleispezialist jetzt zusammen mit dem IGR – Institut für Gesundheit und Ergonomie e.V. und anderen Spezialanbietern für ergonomische Lösungen am Arbeitsplatz eine Ergonomie-Initiative gestartet. 

Nach statistischen Untersuchungen des Soldan Instituts sind Kanzleimitarbeiterinnen und -mitarbeiter durchschnittlich sechs Tage im Jahr krank. Bei rund 185.000 Beschäftigten allein im deutschen Anwaltsmarkt summieren sich die krankheitsbedingten Ausfalltage auf 1.027.000 im Jahr. Allgemein sind Rückenleiden und andere Muskel- und Skeletterkrankungen die häufigste Krankheitsursache in Deutschland. „Es gibt aber viele Möglichkeiten, den Arbeitsalltag so zu gestalten, dass die Gesundheit dabei nicht auf der Strecke bleibt. Dazu wollen wir mit unserer Initiative beitragen“, erklärt Soldan-Geschäftsführer René Dreske.

Vor allem geht es darum, die gesundheitlichen Herausforderungen an den Arbeitsplätzen in der Kanzlei zu erkennen und praktische Lösungen für diese Probleme aufzuzeigen. Deshalb hat Soldan alle seine Kundenberater zu zertifizierten Ergonomie-Beratern schulen lassen. Sie können somit ihre Kunden auch über Gesundheitsaspekte informieren, wenn diese Neuanschaffungen von Büromöbeln oder anderen -ausstattungen planen.

Darüber hinaus bietet Soldan eine Arbeitsplatzanalyse unter ergonomischen Gesichtspunkten an und hat ebenfalls ein umfassendes Angebot an innovativen und ergonomischen Produkten für den Büroalltag oder das Homeoffice zusammengestellt.

Informationen über Produkte, Leistungen und praktische Gesundheitstipps enthält die Broschüre, die hier zum Download bereit steht: