Soldan Initiative Ergonomie: Keine Chance für Nackenverspannungen

0
301

Wer viel vor dem Computer sitzt, klagt häufig über Nackenverspannungen. Sie können nicht nur Kopfschmerzen hervorrufen, sondern auch die Sehkraft beeinträchtigen und müde machen. Ursachen für Nacken- und auch Schulterschmerzen sind häufig ein schlecht positionierter Computerbildschirm oder auch ein Telefonhörer, der beim Telefonieren zwischen Ohr und Schulter eingeklemmt wird.

Sie sollten deshalb immer darauf achten, dass sich Ihr Bildschirm auf einer Höhe befindet, bei der Sie nicht gekrümmt sitzen oder sich ständig drehen müssen. Monitorarme, Monitor- und Laptopständer sowie Telefonschwenkarme helfen Ihnen dabei, dass Sie eine aufrechte Sitzhaltung einnehmen. Sie sorgen ebenfalls dafür, dass die Augen auf Bildschirmhöhe bleiben und der Kopf nicht nach vorne abknickt.

Darüber hinaus können Sie auch selbst etwas gegen Ihre verspannte Nackenmuskulatur unternehmen:

  • Vermeiden Sie eine unnatürliche  Schonhaltung und lockern Sie die verspannten Muskeln mit  gezielten Gymnastikübungen
  • Mit einem Wärmepflaster können Sie die Durchblutung fördern und dadurch Schmerzen lindern und Verspannungen lösen
  • Sie können sich auch selbst massieren, indem Sie den Kopf nach vorn neigen, beide Hände in den Nacken legen und dann sanft mit den Fingerspitzen den Nackenansatz bis zu den Schultern massieren
  • Auf jeden Fall hilft es auch, den Arbeitdruck etwas herauszunehmen. Wenn die seelische Anspannung entfällt, können sich auch die Muskeln wieder besser entspannen.

Im nächsten Beitrag lesen Sie, wie Sie an Ihrem Arbeitsplatz für etwas mehr Bewegung sorgen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here