Typo Tipps – die richtige Zeilenlänge.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
1403

Eine Formel für die richtige Zeilenlänge gibt es nicht.

Obwohl man immer wieder Empfehlungen findet (meist wird eine Anzahl von 40 bis 70 Zeichen als optimal dargestellt), gibt es keine verbindliche Formel für die richtige Zeilenlänge.  Wissenschaftlich sind solche Empfehlungen nicht nachgewiesen, vielmehr gilt als gesichert, dass der Mensch mit sprunghaften Augenbewegungen von Wortbild zu Wortbild springt.
Siehe dazu: Wikipedia „Lesen“

Wichtig ist daher, die Erfassbarkeit der Texte zu steigern, um ein ermüdungsfreies Lesen zu erreichen. Wählen Sie daher die richtigen Parameter für Ihre Texte:
– Schriftart
– Schriftgröße
– Zeilenlänge und –abstand
– Textgliederung

Schriftart

Serifenschriften wie z.B. Times oder Palatino sind für längere Texte in der Regel die bessere Wahl, orientieren Sie sich bei Ihrer Auswahl einfach an der klassischen Buchtypografie.

Schriftart

Schriftgröße

Für Ihre Korrespondenz sollte eine Schriftgröße von 10 Punkt nicht unterschritten werden.
11 Punkt sind ideal und garantieren bei richtigem Zeilenabstand ein ermüdungsfreies Lesen.

Zeilenlänge und -abstand

Je länger die Zeilenlänge, desto größer sollten Sie den Zeilenabstand wählen:

Zeilenabstand
Kurze Texte dagegen dürfen ruhig eng stehen:

Kurzer Text

Textgliederung

Eine weitere Möglichkeit, die Lesbarkeit von Texten zu steigern, ist die Gliederung durch Zwischenüberschriften, Hervorhebungen, Absätzen und Leerzeilen.

Empfehlenswerte, immer noch aktuelle, Lektüre: Ursache & Wirkung, ein typografischer Roman von Erik Spiekermann, erschienen 1994 im Schmidt-Verlag, Mainz