Soldan Initiative Ergonomie: So haben Rückenschmerzen keine Chance

0
451

Wer überwiegend am Schreibtisch arbeitet, klagt häufig über Rückenschmerzen. Zu langes Sitzen belastet die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben. Unbequeme Stühle und eine schlechte Haltung können das Problem noch verschlimmern. Neben den richtigen Bürostühlen kann ein Lendenwirbelstützkissen für Abhilfe sorgen, denn damit wird der Rücken gestützt, so dass man automatisch eine gute Haltung einnimmt. Weitere Vorteile bietet eine zusätzliche Fußstütze. Wenn die Füße sich richtig bewegen und abstützen können, wird das Becken korrekt ausgerichtet und die untere Wirbelsäule entlastet.

Darüber hinaus gibt es auch ein paar einfache und nützliche Tipps, wie man es schafft im stressigen Büroalltag etwas für den eigenen Rücken zu tun: häufiger die Sitzhaltung wechseln, mindestens drei bis vier Mal in der Stunde Tisch und Stuhl sollten so eingestellt sein, dass Ober- und Unterarme sowie Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden, die Füße vollständig auf dem Boden stehen und die Arme locker auf dem Tisch liegen können Rückenlehne und Sitzfläche nutzen. Mindestens zwei Drittel des Oberschenkels sollten noch Kontakt zur Sitzfläche des Bürostuhls haben.

In unserem nächsten Beitrag lesen Sie, wie Sie Handgelenksschmerzen vorbeugen können.