Soldan ReNo-Preis wird zum 7. Mal vergeben

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
1525

Im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung des Deutschen Rechts- und Notarfachwirttages (DRT) wurden die Gewinnerinnen des ReNo-Preises ausgezeichnet. Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr zum siebten Mal ausgetragen und prüft die Kandidaten und Kandidatinnen in den Bereichen Zwangsvollstreckung, Gebühren, Kanzleiorganisation, EDV/IT und Mandantenkommunikation.

Den ersten Platz und somit das Preisgeld von 3.000 Euro konnte Christiane Nagel für sich entscheiden. Die geprüfte Rechtsfachwirtin arbeitet mit großem Engagement in der Kanzlei Einfeldt & Borst, deren Inhaberin Judith Borst auf Familien- und Strafrecht spezialisiert ist. „Frau Nagel überzeugte durch ein auf breiter Basis hervorragend angelegtes Fachwissen“, sagte Ronja Tietje vom ReNo-Bundesverband und Mitglied der Fachjury in ihrer Laudatio. Über den 2. Platz, der mit 2.000 Euro dotiert ist, konnte sich Claudia Holten freuen, die als Rechtsfachwirtin in der auf Arbeits-, sowie Miet- und Wohneigentumsrecht spezialisierten Kanzlei Pape Tscherney Partnerscherschaft in Hannover tätig ist. Janine Bellmann belegte den 3. Platz und gewann damit ein Preisgeld von 1.000 Euro. Sie ist tätig in der Kanzlei Kanzlei Friedrich Weiss in Halle/Saale, die ihren Schwerpunkt im Bereich Verkehrsrecht setzt.