Bewerbungsfrist für Soldan Moot beginnt

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
770

Wettbewerb gewährt Studierenden Einblick in die anwaltliche Praxis

Pressemitteilung der Soldan Stiftung

Jura-Studenten, die sich intensiver mit dem Berufsbild des Anwalts beschäftigen wollen, können sich bis zum 17. Juli für den diesjährigen Soldan Moot Court bewerben.
Der Wettbewerb richtet sich an Studierende der Rechtswissenschaften, die mindestens drei Fachsemester absolviert haben. Wie in den beiden Vorjahren wird der zu verhandelnde Fall berufsrechtliche Fragen und Probleme der anwaltlichen Praxis aufwerfen. Die Teilnehmer arbeiten zusammen in kleinen Teams und schlüpfen in die Rollen von Kläger- und Beklagtenvertretern.


Vom 8. bis 10. Oktober 2015 führen sie schließlich in Hannover die mündlichen Verhandlungen. Als Richter und Juroren wirken ehrenamtlich Rechtsanwälte und Richter mit. Sie bilden die Kammer des fiktiven Landgerichts und begutachten auch im Vorfeld die Schriftsätze und Plädoyers. „Solche fiktiven Gerichte bieten den Studierenden die einmalige Gelegenheit, juristische Kenntnisse praxisnah zu erwerben und Kontakte zu knüpfen. Darüber hinaus trainieren sie Fähigkeiten wie freie Rede, Argumentations- und Plädoyer-Techniken sowie Teamwork“, erklärt Professor Dr. Christian Wolf, Leiter des Instituts für Prozess- und Anwaltsrecht (IPA) der Universität Hannover. Er ist auch zuständig für die wissenschaftliche und organisatorische Durchführung des Wettbewerbs.

Der Soldan Moot wird von der Soldan Stiftung, der Bundesrechtsanwaltskammer, dem Deutschen Anwaltverein sowie dem Deutschen Juristen-Fakultätentag gemeinsam veranstaltet. Er trägt dazu bei, das Verständnis für den Anwaltsberuf und berufsrechtliche Fragen zu stärken – Aspekte, die im normalen Jura-Studium oftmals zu kurz kommen.
Prämiert werden der beste Klägerschriftsatz („Der Bundesrechtsanwaltskammer-Preis“),
der beste Beklagtenschriftsatz („Der Deutsche Anwaltsverein-Preis“), die beste mündliche Leistung in der Vorrunde („Der Deutsche Juristen-Fakultätentag-Preis“)
und der Sieger im Finale („Der Hans Soldan-Preis“).

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen unter www.soldanmoot.de

Über die Soldan Stiftung

Die gemeinnützige Soldan Stiftung fördert die praxisorientierte Aus- und Fortbildung von Rechtsanwälten, Notaren, Rechtsreferendaren und Studierenden der Rechtswissenschaften.
Sie unterstützt Institutionen der Anwaltschaft und universitäre Einrichtungen sowie das unabhängige Soldan Institut und zählt zu den bedeutendsten Fördereinrichtungen der Berufsgruppe. Getragen wird die Stiftung von der Hans Soldan GmbH, dem führenden Anbieter für Kanzleibedarf, Fachmedien und Bürodienstleistungen für Anwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.
www.soldanstiftung.de

Pressekontakt

Annika Wolf
Hans Soldan GmbH
Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
Bocholder Straße 259
45356 Essen

Telefon: 0201 8612-104
Telefax: 0201 8612-108
Mobil: 0172 6393324
E-Mail: presse@soldan.de
Internet: www.soldan.de