TYPO TIPPS – Der Briefbogen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
4257

Das wichtigste Kommunikationsmittel Ihrer Kanzlei.

Der Briefbogen ist das am häufigsten genutzte und damit auch das wichtigste Kommunikationsmittel einer Kanzlei. Ein gut gestalteter, funktionaler Briefbogen hebt Sie aus der täglichen Eingangspost hervor und bleibt so bei Ihren Mandanten in bester Erinnerung. Ihre Briefbogen sollten gut gegliedert und lesbar sein und alle wichtigen Daten übersichtlich enthalten. Briefbogen sollten grundsätzlich nach DIN-Norm 5008 aufgebaut sein: Wikipedia DIN_5008

  • Kanzleiname
    Sollte rechts oben auf dem Briefbogen stehen, so wird Ihr Schriftsatz in einer Akte beim Durchblättern schnell gefunden.
  • Fensterzeile
    Die Fensterzeile wird zwischen 45 und 50 mm von oben platziert, so ist gewährleistet, dass die Absenderzeile im Sichtfenster von Umschlaghüllen lesbar ist.
  • Falzmarke
    Die erste Falzmarke seht 105 mm von oben, bei Verwendung von DIN C6 und DIN-Lang-Fensterbriefumschlägen wird hier gefalzt. Eine zweite Falzmarke sollte noch bei 210 mm von oben stehen.
  • Anschrift und Kontaktdaten
    Unterhalb des Kanzlei-Namens, rechts neben dem Anschriftenfeld ist Platz für Ihre Anschrift, Ihren Kontaktdaten und sonstigen Angaben.

Muster-Briefbogen

Weitere attraktive Briefbogen-Vorlagen finden Sie in der Soldan Online-Druckerei: Briefbogen