So können Sie ihren Arbeitsplatz nach ergonomischen Kriterien analysieren lassen

0
894

Soldan hilft dabei, die Arbeitsplätze in der Kanzlei gesundheitsfördernd zu gestalten. Dazu gehört auch die Beurteilung der Arbeitsplatzsituation nach Ergonomie-Kriterien. Wie die Arbeitsplatzanalyse bei Soldan funktioniert, erklärt im Folgenden Gordon Droese, Leiter PBS& Fachmedien bei Soldan. Für alle, die ihren Arbeitsplatz im Büro oder auch zuhause unter ergonomischen Gesichtspunkten optimieren möchten, bietet Soldan diesen Service für eine begrenzte Zeit kostenlos an.

Worum geht es bei der Arbeitsplatzanalyse?

Gordon Droese: Es handelt sich um eine aktuelle Bestandsaufnahme des Arbeitsplatzes. Dazu sollte sich die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter am Schreibtisch fotografieren lassen. Ideal ist eine seitliche Aufnahme, damit erkennbar ist, wie sie oder er sitzt. Aus dem Foto sollte möglichst auch hervorgehen, was die oder der Betreffende schon an ergonomischen Produkten besitzt.

Wie sieht es mit der Beleuchtung des Arbeitsplatzes aus?

Gordon Droese: Die Lichtsituation ist auf den Fotos schwer zu erfassen. Das gilt vor allem, wenn mit Blitzlicht fotografiert wird. Es ist natürlich vorteilhaft, wenn aus den Fotos hervorgeht, wo eine Schreibtischleuchte steht oder wo ein Fenster im Raum vorhanden ist.

Reicht für die Arbeitsplatzanalyse ein Foto des Arbeitsplatzes aus oder werden noch weitere Informationen benötigt?

Gordon Droese: Weitere Angaben zum täglichen Arbeitsablauf sind natürlich hilfreich. Wie viele Stunden arbeiten die Betreffenden täglich im Sitzen? Können eventuell auch Arbeiten im Stehen ausgeführt werden? Informationen zur Person sind freiwillig, aber für eine gute Analyse sinnvoll. Wichtige Parameter sind zum Beispiel die Körpergröße. Es ist gut zu wissen, ob es sich um eine oder einen Links- oder Rechtshänder(in) handelt? Bestehen bereits schon gesundheitliche Probleme wie Rücken- oder Schulterschmerzen?

Wer wertet die Fotos und die Angaben aus?

Gordon Droese: Zunächst sichten wir bei Soldan die Fotos und prüfen, ob sich die Aufnahmen überhaupt für eine sinnvolle Analyse eignen. Wenn das der Fall ist, leiten wir sie – zusammen mit den Informationen – weiter an die Experten vom IGR – Institut für Gesundheit und Ergonomie e. V. Sie analysieren die Arbeitsplatzsituation mit Hilfe von Schablonen und Bildtechniken ganz genau. Sie kontrollieren die gesamte Körperhaltung und erkennen Fehlstellungen.

Und wie geht es dann weiter?

Gordon Droese: Die Soldan-Mitarbeiter erarbeiten dann auf der Grundlage der Arbeitsplatzanalyse des IGR Verbesserungsvorschläge. Dabei handelt es sich zum einen um Empfehlungen für ergonomische Produkte. Zum anderen geben wir aber auch Tipps, wie mit einfachen Mitteln, zum Beispiel durch das Umstellen von Möbeln, eine bessere Arbeitssituation geschaffen werden kann.

Haben die Soldan-Berater dafür eine spezielle Weiterbildung erhalten?

Gordon Droese: Selbstverständlich. Unser gesamter Vertrieb hat eine Ergonomie-Schulung beim IGR erfolgreich absolviert. Die Mitarbeiter haben sich mit der menschlichen Anatomie beschäftigt sowie mit Produkten und Hilfsmitteln, die den Zivilisationskrankheiten des Büromenschen entgegenwirken. Ihr erlerntes Wissen wurde auch in einer schriftlichen Prüfung abgefragt. Alle unsere Teilnehmer haben erfolgreich bestanden und dürfen sich zertifizierte® Ergonomie-Berater(in) nennen!