Soldan bietet zuverlässige und sichere Lösung für elektronischen Fristenkalender

0
704

Immer mehr Arbeitsprozesse werden in modernen Kanzleien inzwischen elektronisch erledigt. Was viele als große Erleichterung empfinden, sorgt bei manch anderem für Skepsis. Ein Beispiel aus jüngster Vergangenheit dreht sich um den elektronischen Fristenkalender. So ist der 3. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) der Auffassung, dass das Arbeiten allein mit einem elektronischen Fristenkalender fehleranfällig sein kann, weil zum Beispiel Eingabefehler oder technische Pannen unterlaufen könnten. Er verlangte daher, dass Anwältinnen und Anwälte die einzelnen Vorgänge oder zumindest ein Fehlerprotokoll ausdrucken müssen. Nur dann könnten sie, im Falle eines Falles, die Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand verlangen. (Az.: III ZB 96/18 vom 28.02.2019). Die Entscheidung ist zwar in der Fachwelt kontrovers aufgenommen und diskutiert worden – geändert hat sich daran aber bislang nichts.

Jetzt hat Soldan eine Lösung für das elektronische Fristenmanagement entwickelt, das die hohen Anforderungen der höchstrichterlichen Rechtsprechung an Sorgfalt und Kontrolle umfassend erfüllt. Mit Hilfe dieses Tools kann zum Beispiel genau nachvollzogen werden, wer die Fristen erstellt, wer die Eingabe delegiert und wer sie schließlich erledigt hat. Einmal eingegebene Fristen können auch nicht im Nachhinein wieder geändert oder gelöscht werden. Eine Übersicht der Fristen ist mit der Druckfunktion gekoppelt, so dass der von der Rechtsprechung geforderte Kontrollausdruck ganz unkompliziert erfolgen kann. Diese neue Entwicklung wird bereits in einer großen internationalen Wirtschaftskanzlei eingesetzt. „Es handelt sich um eine zeitgemäße Lösung für jeden, der sicher und komfortabel ein elektronisches Fristenmanagement betreiben möchte“, erklärt Soldan-Geschäftsführer René Dreske.

Wer nicht darauf verzichten möchte, kann auch parallel noch ein herkömmliches Fristenbuch führen. Notwendig ist es aber nicht. Das Fristen-Tool von Soldan kann jede herkömmliche Kanzleisoftware ergänzen. Deshalb bietet es Soldan sowohl als eigenständiges Modul sowie als integrierte Lösung in Rainmaker an. Diese innovative, cloudbasierte Kanzleisoftware von Soldan und ReNoStar wird nach der erfolgreichen Beta-Testphase demnächst auf den Markt kommen.