Zypries zeichnet „Women of Legal Tech“ auf dem Anwaltszukunftskongress aus

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)
0
1272

Hartnäckig hält sich das Vorurteil, Legal Tech sei eine vorwiegend männliche Domäne. Damit räumen nun die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells, das Legal Tech-Start-up RYTER und der Legal Tech Blog auf. Gemeinsam zeichnen sie in diesem Jahr erstmals die Beiträge von Frauen aus, die mit Engagement, Mut und Weitblick die junge Branche Legal Tech formen und mitgestalten. Die Preisverleihung der „Women of Legal Tech“ findet am Freitag, den 14. September, um 15.45 Uhr auf dem diesjährigen Anwaltszukunftskongress in Düsseldorf statt. Die ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries wird die Laudatio auf die Preisträgerinnen halten.

Bis Ende Juli konnten geeignete Kandidatinnen nominiert werden. Sie sollen durch ihre Tätigkeiten und Beiträge den deutschen, österreichischen und schweizerischen Raum im Bereich Legal Tech geprägt und gestaltet haben. Dabei können die Beiträge sowohl unternehmerische als auch wissenschaftliche, organisatorische oder politische Tätigkeiten sein. Es kommt vor allem drauf an, dass sie zu sichtbaren Veränderungen und positiven Ergebnissen geführt haben.

Praxisfragen und Lösungsstrategien im Umgang mit Legal Tech und den Herausforderungen der Digitalisierung stehen auch auf dem dritten Anwaltszukunftskongress von Soldan und Wolters Kluwer im Vordergrund. Dazu haben die beiden Veranstalter das Konzept des Kongresses in diesem Jahr verändert: Erstmals finden am ersten Kongresstag überwiegend Workshops statt. In kleinen Gruppen können sich die Teilnehmer zusammen mit den namhaften Referenten aus dem In- und Ausland ganz intensiv und praxisnah den verschiedenen Zukunftsfragen widmen. Am zweiten Kongresstag stehen dann Vorträge zu Themen wie Künstliche Intelligenz, die virtuelle Rechtsabteilung aber auch Regulierungsfragen auf dem Programm. Die Veranstaltung findet am 13. und 14. September 2018 im Hotel Nikko in Düsseldorf statt.