Deutscher Anwaltstag in Essen eröffnet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
1455
Die Rechtsberatung wird sich in den kommenden Jahren für Verbraucher und Anwaltschaft enorm verändern. „Der digitale Fortschritt erleichtert dem Verbraucher einerseits den Zugang zum Recht und bietet Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten andererseits unternehmerische Chancen“, sagte Ulrich Schellenberg, Präsident des Deutschen Anwaltvereins zum Auftakt des 68. Deutschen Anwaltstags, der in diesem Jahr unter dem Motto „Innovationen und Legal Tech“ steht. Digitale Technologien können den Anwalt von Routinearbeiten entlasten, die Arbeitsabläufe und die Beratung von Mandanten verbessern. Gleichwohl warnte Schellenberg davor, die Digitalisierung der Rechtsberatung nur aus dem Blickwinkel der Veränderungen des Arbeitsalltages zu diskutieren. Man müsse auch die gesellschaftspolitischen Konsequenzen im Blick behalten. Algorithmische Entscheidungsprozesse seien ebenso wenig neutral wie menschliche. Aber in automatisierten Prozessen träte die „Wahrnehmbarkeit persönlicher Verantwortung“ in den Hintergrund, Interessenkonflikte seien schwerer zu erkennen. „Es ist deshalb eine zutiefst gesellschaftspolitische Entscheidung, ob und in welchen Bereichen Maschinen uns zukünftig bei der Entscheidungsfindung unterstützen können oder diese gar autonom für uns treffen und in welchem Bereich wir an einer menschlichen Beurteilung festhalten wollen“, sagte Schellenberg.
Der Deutsche Anwaltstag findet noch bis zum 26. Mai in Essen statt.

Mehr zum DAT 2017: