Team der Uni Hamburg gewinnt den Soldan Moot

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)
0
12599
Teilnehmer des Soldan Moots 2016

Jury hebt das hohe Niveau dieses studentischen Wettbewerbs hervor

Das Team der Universität Hamburg I hat in diesem Jahr den Soldan Moot Court gewonnen. Manfred Wissmann, Vorsitzender der Soldan Stiftung, überreichte Jonas Benedikt Böhme, Louisa Kersten, Leander Thullner und Maurus Wollensak den Soldan-Preis für die beste mündliche Verhandlung in diesem studentischen Wettbewerb zum anwaltlichen Berufsrecht. In dem spannenden Finale, das im großen Schwurgerichtssaal des Landgerichts Hannover stattfand, setzten sie sich gegen das Team I der Bucerius Law School durch. „Es war ein knappes Ergebnis. Alle Teams haben in der Vor- und Finalrunde bereits auf einem sehr hohen Niveau verhandelt“, resümierte Prof. Dr. Christian Wolf, Leiter des Instituts für Prozess- und Anwaltsrecht (IPA) in Hannover und zuständig für die wissenschaftliche und organisatorische Durchführung des Wettbewerbs.

Karim Michael Füglein
Karim Michael Füglein
Fabian Kritzler
Fabian Kritzler

Die beste mündliche Leistung in der Vorrunde zeigten punktgleich Karim Michael Füglein aus dem Team II der Universität Hannover und Fabian Kritzler aus dem Team I der Bucerius Law School. Beide erhielten dafür den Preis des Deutschen Juristen-Fakultätentages. Die Preise für den besten Klägerschriftsatz der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) sowie für den besten Beklagtenschriftsatz des Deutschen Anwaltvereins (DAV) gewannen jeweils die Teams I und II der Bucerius Law School. Sie war wie mehrere Universitäten gleich mit zwei Teams zum Soldan Moot Court angetreten. Im vierten Jahr seines Bestehens erfreut sich dieser studentische Wettbewerb einer immer größeren Beliebtheit: Insgesamt haben 32 Teams aus 20 Universitäten teilgenommen, eine Steigerung von 68 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

In diesem Jahr setzten sich die Studierenden mit der Unabhängigkeit des Syndikusanwalts auseinander

Ziel der Veranstaltung ist es, das Verständnis der Studierenden für den Anwaltsberuf und berufsrechtliche Fragestellungen in einem praktischen Kontext zu stärken. Anhand eines fiktiven Falles simulieren die Teilnehmer ein Gerichtsverfahren. Sie analysieren als Kläger und Beklagte den Fall, würdigen Beweismittel, setzen sich mit den Argumenten des Gegners auseinander und müssen schließlich in der mündlichen Verhandlung das Gericht von ihrer Position überzeugen. In diesem Jahr setzten sich die Studierenden neben klassischen juristischen Problemen auch mit den Fragen der Unabhängigkeit des Syndikusrechtsanwalts auseinander – ein hochaktuelles Thema, da die gesetzlichen Regelungen erst Anfang des Jahres in Kraft getreten sind.

Besondere Belohnung für die Gewinner der Uni Hamburg

Für das Team Hamburg I als Gewinner des Soldan Moots gab es in diesem Jahr noch eine besondere Belohnung. Im Auftrag von Soldan-Geschäftsführer René Dreske lud Stiftungsvorstand Wissmann die Gewinner zum Anwaltszukunftskongress ein. Diese Tagung, die sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung auf dem Rechtsberatungsmarkt beschäftigt, veranstaltet Soldan gemeinsam mit Wolters Kluwer Deutschland im nächsten Jahr zum zweiten Mal. Aber auch den anderen Preisträger wird ein besonderer Einblick in die anwaltliche Tätigkeit ermöglicht. So lädt die BRAK die Gewinner des besten Klägerschriftsatzes nach Berlin zu ihrem

International Lawyers Forum, der DAV die Gewinner für die beste Klageerwiderung zum nächsten Anwaltstag nach Essen und der Deutsche Juristen-Fakultätentag die Gewinner des Preises für das beste Plädoyer zu einer Reise in das rechtspolitische Berlin ein.

 

Über die Soldan Stiftung

Die gemeinnützige Soldan Stiftung fördert die praxisorientierte Aus- und Fortbildung von Rechtsanwälten, Notaren, Rechtsreferendaren und Studierenden der Rechtswissenschaften. Sie unterstützt Institutionen der Anwaltschaft und universitäre Einrichtungen sowie das unabhängige Soldan Institut und zählt zu den bedeutendsten Fördereinrichtungen der Berufsgruppe. Getragen wird die Stiftung von der Hans Soldan GmbH, dem führenden Anbieter für Kanzleibedarf, Fachmedien und Bürodienstleistungen für Anwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Hans Soldan Stiftung
Bocholder Straße 259
45356 Essen
Tel.: 0201 / 8612 271
E-Mail: info@soldanstiftung.de
www.soldanstiftung.de

Pressekontakt:

Annika Wolf
Hans Soldan GmbH
Bocholder Str. 259
45356 Essen

Tel.: 0201 8612 104
Fax: 0201 8612 108
Mobil: 01726393324
presse@soldan.de