DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Fuchs, Andreas / Weitbrecht, Andreas
Handbuch der privaten Kartellrechtsdurchsetzung
Handbuch der privaten Kartellrechtsdurchsetzung
Kostenfreier Versand

ca. 198,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8048215/198

  • Produktgruppe: Handbuch
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 1. Auflage 2017
  • Erscheinungsdatum: 28.09.2017

Details

ISBN9783406650468
Umfang900 Seiten
Einbandartgebunden

Der Verstoß gegen kartellrechtliche Vorschriften wird nicht nur behördlich geahndet, sondern löst auch privatrechtliche Rechtsfolgen aus, vor allem Schadensersatz-, Belieferungs-, Beseitigungs- und Unterlassungsansprüche sowie möglicherweise die Unwirksamkeit von Verträgen.

In jüngerer Zeit wächst auch in Deutschland die Zahl kartellrechtlicher Schadensersatzklagen; in den USA werden bereits über 90% aller Antitrust-Verfahren von Privatklägern angestrengt. Neu ist in Deutschland auch das Geschäftsmodell, die Ansprüche der durch einen Kartellverstoß (potentiell) Geschädigten aufzukaufen und (gegen eine Erfolgsbeteiligung am erstrittenen Betrag) gebündelt einzuklagen.

Privatklagen zur individuellen oder kollektiven Durchsetzung von Ansprüchen aus der Verletzung von Kartellvorschriften werfen eine Vielzahl von Rechtsfragen auf, die bisher weder in Deutschland noch anderswo höchstrichterlich geklärt sind.

Vor diesem Hintergrund bietet das Handbuch - neben einer Einführung in Grundfragen der privaten Durchsetzung des Kartellrechts und ihr Verhältnis zur behördlichen Sanktionierung wettbewerbswidrigen Verhaltens - eine umfassende Darstellung der Vielzahl materiellrechtlicher und prozessualer Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen. Besonderes Augenmerk gilt hierbei der Richtlinie 2014/104/EU über Schadensersatzklagen nach nationalem Recht wegen Zuwiderhandlungen gegen wettbewerbsrechtliche Bestimmungen der Mitgliedstaaten und der EU ("Private-Enforcement-Richtlinie") und ihrer Umsetzung in deutsches Recht (9. GWB-Novelle).

Da es bei den wirtschaftlich bedeutsamen Fällen immer auch um grenzüberschreitende Sachverhalte geht, werden auch die - ebenfalls noch weitgehend ungeklärten - Fragestellungen des internationalen Zivilprozessrechts und des IPR ausführlich behandelt. Länderberichte zur Rechtslage in Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich und den USA tragen zum Gebrauchswert des Werkes bei.

Vorteile auf einen Blick

  • einzigartiger Themenquerschnitt
  • umfassende Behandlung materieller und formeller Fragen
  • erfahrene Autoren

Zuletzt angesehene Artikel