DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Kiefer, Karl-Heinz / Langenbrinck, Bernhard / Kulok, Sabine

Betriebliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst - ohne Fortsetzungsbezug

Praktiker-Kommentar
Standardbild
309,99 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit 10 Werktage

  • 8053757
  • 9783807305530
  • Jehle, Heidelberg
  • Aktueller Stand
  • 30.05.2016
  • 2 Ordner mit ca. 2108 Seiten
  • Loseblattwerk
Der Praktiker-Kommentar enthält die aktuellen tarifvertraglichen Regelungen über die... mehr

Produktinformationen "Betriebliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst - ohne Fortsetzungsbezug"

Autor / Hrsg.:
  • Kiefer, Karl-Heinz
  • Langenbrinck, Bernhard
  • Kulok, Sabine
Produkttyp: Kommentar
Der Praktiker-Kommentar enthält die aktuellen tarifvertraglichen Regelungen über die Altersversorgung der Arbeitnehmer des Bundes, der Länder, sowie der Arbeitnehmer gemeindlicher Verwaltungen und Betriebe.

Seit 1. Januar 2002 gilt für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes eine neue Zusatzversorgung. Das bisherige System der Gesamtversorgung war nicht mehr finanzierbar. An seine Stelle tritt das Punktemodell, das in seiner Funktionsweise der gesetzlichen Rentenversicherung ähnelt. Der aktuelle Tarifvertrag zur Altersversorgung und alle wichtigen Vorschriften zu den Neuregelungen der Zusatzversorgung sind in einem extra Ordner enthalten. Die Kommentierung zu den Versorgungstarifverträgen haben noch große Bedeutung für sogenannte Altfälle und rentennahe Jahrgänge, sowie die Übergangsregelungen von der Gesamtversorgung zum Punktemodell.

Die Autoren haben diese komplizierte Rechtsmaterie, orientiert an den Bedürfnissen der Personalverwaltungen, ausführlich und praxisnah erläutert.

Weiterführende Links zu "Betriebliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst - ohne Fortsetzungsbezug"
Unsere Empfehlungen
Rückruf-Service